Kasparow

Wenn man bei der Fragestellung nicht gerade an das Ostseestadion denkt, ist das durchaus möglich. Und sogar erfolgreich. Von Öffentlichkeit und Sponsoren unbemerkt, hat sich die Fernschachmannschaft der HSG Uni Rostock, die seit 2003 in der Bundesliga spielt auch erfolgreich in der Champions League behauptet. In der kommenden Saison der Weltliga werden die Rostocker in der A-Gruppe mit zehn anderen Mannschaften um den inoffiziellen Titel des Vereinsweltmeisters spielen. Ähnlich wie Putin legen sie dabei Wert auf die Feststellung: “Es geht auch ohne Kasparow!”