©Rainer Sturm/Pixelio
©Rainer Sturm/Pixelio/www.pixelio.de

Die englische TV-Serie »The Office« bildete die Vorlage für den deutschen »Stromberg« und ist dem Germanenformat in vielen Belangen überlegen: Hauptdarsteller Ricky Gervais und seine Kollegen, die unglaubliche Pointendichte und schiere Peinlichkeit des Ganzen schlagen die erfolgreiche Pro-7-Serie um Längen.

Ricky Gervais ist der ungekrönte König des zeitgemäßen, britischen Humors. Mit »The Office« hat er seine Leib- und Magenrolle gefunden. Er spielt hier nicht nur den faulen, machohaften, dummen und wichtigtuerischen Tommy, nein, er scheint es auch wirklich zu sein. Wie er Peinlichkeiten ansammelt, die anderen in ihrem ganzen Leben nicht passieren, ist von einer einmaligen Eleganz, die man so noch nicht gesehen hat.

Die Ausarbeitung der übrigen Charaktere ist viel authentischer und origineller, als im deutschen Remake, das allerdings auch nicht ganz schlecht ist. Wer die englische Sprache beherrscht, schaut »The Office«, das es mittlerweile überall zu kaufen gibt, bitte im Original. Achtung, nicht mit dem amerikanischen Remake verwechseln!