Einleitung:

@MaZie: schlag die FAZ zu, mit lautem Knall. Wie der Titel (nicht der der WM, sondern der dieses Blogs) schon befürchten lässt, erteile ich jetzt den feullitonistischen Brigaden das Wort.

Exposition:

  1. Manchmal wünschte ich mir tatsächlich einen sachlicheren Blick auf die Ereignisse bei diesem Turnier. Allerdings nicht auf Kosten meiner persönlichen Vorlieben.
  2. Mit meinen eventuell verschrobenen Vorlieben habe ich kein Problem.
  3. Eine davon ist einfach, aber nicht trivial: Spielt die deutsche Mannschaft, wünsche ich Deutschland den Sieg. (Solange nicht wieder die Zeiten der ‘Deutschen Tugenden’ aufleben)
  4. Ich habe kein Problem mit Masseneuphorie, D-Fähnchen an Autos oder Wangen, es sei denn, es sind die meinigen und ich muss das gut oder schlecht finden.
  5. Wenn ich in diesem Artikel ‘Wir’ benutze, meint das Deutschland als Gesellschaft, deutsche Nationalmannschaft oder je nach Zusammenhang irgend etwas in dieser Art. Den Sonatenhauptsatz meint das nicht.

Durchführung:

  1. Soll Herr Lehmann weiterhin im Tor stehen und den ganzen Ruhm eines möglichen Triumpfes absahnen?
  2. Ist es gerecht, daß wir 2 Jahrzehnte Hasenfußball spielen, fast immer gewinnen und bei diesem Turnier tatsächlich alles gewinnen, weil wir es mal auf die mutige englische Art versuchen?
  3. Sind die Zeiten der ‘Deutschen Tugenden’ nun vorbei?
  4. Sind wir (Gesellschaft) ein ebenso guter Gastgeber, wenn wir (Mannschaft) am Freitag im Halbfinale aus dem Turnier fliegen?
  5. Ist diese Fußball-WM für uns der Weg zur Normalität oder können wir temporär gerade mal anders? (alles Gesellschaft)
  6. Wofür ist dieser Blog gut?
  7. Wie wird das Wetter am Freitag?
  8. Ist es vermessen, wenn nach dem deutschen WM-Triumpf uns Ullrich auch noch die Tour de France gewinnt?

Reprise:

  1. Solange er Jens heißt: klar
  2. Historisch: ja, Moralisch: nein, Sportlich: ja
    und überhaupt: es geht hier nich um Gerechtigkeit. Historisch ist allein der Begriff fraglich.
  3. Hoffentlich, habe auch nie verstanden, was das genau gemeint hat. Das Gefühl dabei war jedenfalls Scheiße.
  4. Keine Ahnung. Genau das würde mich brennend interessieren.
  5. Sowohl als auch, triviale Frage, weiter.
  6. Weiter, das ist keine Suggestivfrage und nicht Thema dieses Blogs.
  7. Schöööööööön.
  8. Solange er Jan heißt und nicht direkt danach des Dopings überführt wird: nein. Andererseits: Basso ist doch auch eher ein Norddeutscher als ein italienischer Natur. Außerdem hat das eine mit dem anderen ja wohl nichts zu tun.

Coda:

Ich freue mich auf die kommenden Spiele und sehe mir auch gerne ein Finale Portugal – Argentinien an. Nur bei Italien – England hätte ich ein Problem (einerseits wegen der Gerechtigkeit, andererseits wegen der Moral, oder umgekehrt), aber das hängt wohl mit meinen persönlichen Vorlieben (von Fußball, nicht von Gesellschaft) zusammen.